Der Liebhaber


Handlungsort: Vietnam, Saigon (heute: Ho-Chi-Minh-Stadt)

Die französische Schriftstellerin erzählt von ihrer Jugend in Saigon in den Jahren 1947-49. Als Tochter eines französischen Kolonialbeamten lebte sie in dieser Zeit in Saigon und besucht dort ein Mädcheninternat. Doch eines Tages lernt sie einen Chinesen kennen. Zischen der 15 jährigen Französin und dem 13 Jahre älteren wohlhabenden Chinesen entwickelt sich eine leidenschaftliche Liebesbeziehung. Täglich wird sie von einer Limousine von der Schule abgeholt und durchlebt die größte Obsession mit ihrem Liebhaber. Obwohl der Chinese eine starke Liebe zu der jungen Französin entwickelt hat, lässt sie sich für ihre Liebesdienste bezahlen und möchte auch so behandelt werden. Die Beziehung zwischen den beiden steht unter keinem guten Stern, denn weder von ihrer noch von seiner Familie wird die Liaison gebilligt. Die beiden müssen sich mit der Realität und mit den Problemen, die ihre unterschiedliche Herkunft hervorbringt, auseinandersetzen.

Persönliche Bewertung:

Die bereits in die Jahre gekommene Schriftstellerin erzählt die Geschichte ihrer großen Liebe auf sehr beeindruckende Weise. Die emotionale Schreibweise und die exakte Beschreibung der jeweiligen Stimmung erweckt die Liebesgeschichte zu neuem Leben . Jedes einzelne Detail ist genau beschrieben und der Leser hat selbst teil an dieser Geschichte und taucht ein in das Jahr 1947 in Saigon. Die Geschichte ist so lebensnah geschrieben, dass man die Liebe und den dazugehörigen Schmerz der beiden Protagonisten hautnah miterlebt.

„Der Liebhaber“ kaufen bei Amazon

Be Sociable, Share!

Schreibe einen Kommentar