Schwestern der Nacht


Handlungsort: Japan, Tokio – Interessante Informationen zu Tokio

Die neunzehnjährige Keiko Obano aus Tokio nimmt sich das Leben. Eine unbekannte Frau taucht kurz darauf in Tokio auf. Sie glaubt nicht an einen Suizid, sondern sucht in den Bars Tokios nach einem Mann mit einer markanten Stimme, der ihr bei der Suche nach dem Mörder weiterhelfen soll.

Dabei trifft sie auf Ichiro Honda, in den Keiko vor ihrem Tod sehr verliebt war. Wie sich herausstellt, h führt Ichiro ein Doppelleben. Zu Hause mimt er den treuen Ehemann, nachts schleicht er sich heimlich durch die Bars Tokios und sucht nach sexuellen Abenteuern. In seinem Buch notiert er fein säuberlich mit genauer Datumsangabe die Namen seiner Eroberungen. Mit Vorliebe sucht er sich einsame, verzweifelte Frauen, die er jedoch nur einmal flachlegt und sie dann fallen lässt. Genauso verlief es mit der jungen Keiko, die, wie die Obduktion beweist, schwanger war.  Da fällt ihm ein, dass er an dem Abend des Mordes mit einer anderen jungen Dame zu Gange war. Nachdem nun dieses Mädchen ebenfalls erdrosselt aufgefunden wird und er zum Zeitpunkt des Todes mit einem weiteren Mädchen in Kontakt war, bekommt er es mit der Angst zu tun.

 

Persönliche Meinung:
Die Geschichte um die ermordeten jungen Frauen entwickelt sich zu einem spannenden Plot, der immer wieder neue Wendungen nimmt und  ein überraschendes Ende bereit hält. Die vielen Schauplätze in Tokio, die sehr genau beschrieben werden, und die Personenbeschreibungen geben einen guten Einblick in die japanische Welt. Aber nicht nur für Japanliebhaber ist dieser Krimi eine spannende Lektüre.

„Schwestern der Nacht“ kaufen bei Amazon

Be Sociable, Share!

Schreibe einen Kommentar